0571-597 265 17

Waldgrundstück mit ca. 8,5 ha im Wiehengebirge - Verkauf im Bieterverfahren

WB-o153
Waldgrundstück
32429
Minden
Häverstädt
85.310
nach Vereinbarung
99.000,-
Expose-Anfrage

Kurzbeschreibung:
Die ca. 8,5 ha Forstfläche befindet sich in südlicher Lage von Minden, am Nordhang des Wiehengebirges. Das Grundstück reicht im Süden bis zum Kamm des Wiehengebirges. Die Flächen wurden in der Vergangenheit vom Forstverband bewirtschaftet, teilweise wurden von dem Eigentümer neue Bäume gepflanzt.
Auf dem Grundstück befindet ein vollerschlossenes Wohnhaus nebst Nebengebäuden. Das Haus ist stark sanierungsbedürftig. Ein Privatweg führt von der öffentlichen Straße zu dem Gebäude.

Gerne stehen wir Ihnen mit weiteren Auskünften und zur Absprache eines Besichtigungstermins jederzeit zur Verfügung.

Sonstiges:

Diese Immobilie wird im Bieterverfahren zum Kauf angeboten. Bei diesem Verfahren haben Sie nach einem offenen oder individuellen Besichtigungstermin die Möglichkeit, ein schriftliches Gebot für diese Immobilie abzugeben. Das Immobilienbieterverfahren ist keine Auktion und keine Versteigerung. Gegen Gebot bedeutet, dass Sie als Interessent Gebote für diese Immobilie abgeben und diese unter Umständen so günstig wie bei einer Auktion oder Versteigerung erwerben können.

Alle Interessenten haben im Vorfeld die Gelegenheit, die Immobilie zu besichtigen. Es können auch einzelne Besichtigungstermine vereinbart werden. Gerne übersenden wir Ihnen vorab ein Exposé des Immobilienangebotes mit weiteren Informationen.
Am Ende werden die eingegangenen Kaufpreisangebote an den Eigentümer weitergeleitet. Der Verkäufer entscheidet, ob und welchem Interessenten er den Zuschlag gibt. Sollte Ihr Gebot nicht den Erwartungen des Eigentümers entsprechen, besteht für ihn keine Verpflichtung Ihr Angebot anzunehmen, auch wenn es sich um das Höchstgebot handelt. Am Ende des Bieterverfahrens steht kein Zuschlag, sondern ein Immobilienkaufvertrag beim Notar.

Ihr Gebot ist nicht abschließend bindend und der Verkauf selbst erfolgt erst nach Finanzierungszusage, nach Klärung aller Fragen und durch die notarielle Beurkundung.

NOTARVERTRAG:
Ein rechtswirksamer Kaufvertrag über den Erwerb einer Immobilie kommt bei einem Bieterverfahren, anders als bei einer Auktion, ausschließlich durch notarielle Beurkundung zustande.

KÄUFERCOURTAGE:
Die Provision ist verdient und fällig bei Abschluss des Kaufvertrages/Beurkundung. Die Provision berechnet sich am notariell beurkundeten Kaufpreis.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite!

Lagebeschreibung:
Häverstädt ist Ortsteil der ostwestfälischen Stadt Minden in Nordrhein-Westfalen und liegt südwestlich der Innenstadt.

Häverstädt liegt am Fuße des Wiehengebirges direkt am Häverstädter Berg. Im Osten grenzt Häverstädt an den Stadtteil Barkhausen der Stadt Porta Westfalica mit seinem großen Gewerbepark, im Nordosten an den Stadtteil Bölhorst, im Norden an den Stadtteil Rodenbeck und im Nordwesten und Westen an den Stadtteil Dützen. Im Süden bildet der Kamm des Wiehengebirges die Grenze mit dem Bad Oeynhauser Stadtteil Dehme.

Courtage-Hinweis:
Im Falle des erfolgreichen Kaufvertragsabschlusses fordern wir (WeserBergland Immobilien - Sven Weihe) eine von Ihnen direkt an uns zu zahlenden Maklercourtage in Höhe von 4,76%, inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, auf den notariell beurkundeten Kaufpreis. Diese ist mit Zustandekommen des Kaufvertrages (notarieller Vertragsabschluss) verdient und fällig. Grundlage hierfür ist unsere bzw. die eines von uns beauftragten Dritten Ihnen gegenüber erbrachte vermittelnde und/oder nachweisende Maklertätigkeit.

Sonstige Hinweise:
Alle Angaben sind nach besten Wissen gemacht, jedoch ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben. Die Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten sind vom Käufer zu tragen. Dazu gelten unsere Ihnen ausgehändigten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie zur Kenntnis genommen haben. Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.